Eilmeldung
This content is not available in your region

Elfenbeinküste: Warum brach die Massenpanik aus?

Elfenbeinküste: Warum brach die Massenpanik aus?
Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Massenpanik in der Elfenbeinküste, bei der mehr als 60 Menschen in der Silvesternacht totgetrampelt wurden, suchen die Behörden nach den Ursachen des Unglücks. In der Nähe des Stadions Félix-Houphouët-Boigny
in Abidjan waren wohl zwei Menschenströme in entgegengesetzter Richtung aufeinandergestoßen. Es könnte eine schlecht ausgeleuchtete Baustelle die Menschenströme behindert haben. Auch heißt es, die Polizei habe Handy-Diebe gejagt und dadurch Unruhe hervorgerufen, die letztendlich zu einer Massenpanik geführt hätte.

Da unter den Toten viele Kinder sind, machten Teile der Presse die Eltern mitverantwortlich. Auch Rufe nach dem Rücktritt des Innenministers wurden laut.

Mehr als 50 Menschen liegen noch in den Krankenhäusern von Abidjan, einige von ihnen sind schwerverletzt. Präsident Alassane Ouattara und seine Frau Dominique besuchten die Verletzten und sprachen ihnen Mut zu.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.