Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Lincoln" räumt bei Nominierungen für BAFTA-Preise in Großbritannien ab

"Lincoln" räumt bei Nominierungen für BAFTA-Preise in Großbritannien ab
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Nominierungen für die British Academy Film Awards, das britische Gegenstück zum Oscar, hat ein US-Streifen abgeräumt: Zehn Nominierungen erhielt Steven Spielbergs Historienfilm “Lincoln” über den legendären Präsidenten. Mit je neun Nominierungen folgen die Musical-Adaption “Les Misérables” und Ang Lees “Schiffbruch mit Tiger”. Auf Platz vier landete der neue James Bond “Skyfall”.

John Willis, der Präsident der Akademie, lobt dieses Jahr als “… ein herausragendes. Die Bandbreite, die Vielfalt, die Qualität, das Spektrum von großen Blockbustern bis zu kleinen, ruhigen Filmen, vom amerikanischen bis zum französischen Kino – das ist fantastisch. Es ist ein wirklich gutes Jahr.”

“Lincoln” wurde unter anderem als bester Film und für den besten Hauptdarsteller nominiert. Der Regisseur ging hingegen leer aus. Der Film gilt auch als einer der Favoriten für die Golden Globes und Oscars.

Aber: “Man hat eine breit gestreute Reihe von Abstimmungen, und so gibt es bei der Preisverleihung vielleicht nicht einen einzigen großen Sieger, sondern mehrere Filme kommen zum Zug. Das finde ich sehr gut”, meint Filmkritiker Mark Kermode.

Als Bester Film sind des weiteren “Les Misérables”, “Schiffbruch mit Tiger, und “Zero Dark Thirty” nominiert. “