Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Nur ein lebender Chavez hält die Chavisten zusammen"

"Nur ein lebender Chavez hält die Chavisten zusammen"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Sie streiten über Formalitäten – aber Venezuela muss auch die Weichen für eine Zukunft ohne Chavez stellen. Angesichts seiner Popularität beim Volk erwarten viele, dass die Mehrheit bei Neuwahlen für seinen Wunsch-Nachfolger stimmen würde. Dennoch sehen die Regierungsgegner in der Verschiebung des Amtseids schlicht den Versuch der Chavisten, die Macht zu bewahren.

Der Radio-Journalist Gerardo Lombardi erklärte uns telefonisch aus Caracas:

“Diese Situation kommt offenkundig dem Image von Präsident Chavez zu Gute. Aber wem schadet die Entscheidung? Es scheint, dass die Lage in den Reihen des Chavez-Lagers nicht so klar ist.

Die Chavisten werden sich noch enger um die Person des Präsidenten scharen. Ein lebender Chavez bedeutet für sie etwas anderes als ein toter Chavez – ein Präsident Chavez, der am Leben ist, hält sie zusammen.

Für die eine Hälfte des Landes ist diese Entscheidung unklar. Die andere Hälfte ist zufrieden, solange sie ihren Präsidenten Chavez hat, der eine neue Amtszeit einläutet.”