Eilmeldung
This content is not available in your region

Nordirland sucht ein Ende der Gewalt

Nordirland sucht ein Ende der Gewalt
Schriftgrösse Aa Aa

Seit mehr als 40 Tagen dauert die neue Gewalt in Nordirland inzwischen an. Immer wieder lieferten sich pro-britische Loyalisten Straßenschlachten mit der Polizei und pro-irischen Nationalisten, weil auf dem Rathaus von Belfast die britische Flagge nur noch an bestimmten Tagen im Jahr wehen soll, was die Loyalisten erbost.

Jetzt demonstrierten mehrere hundert Menschen vor dem Belfaster Rathaus gegen die Welle der Gewalt. Die meisten Menschen in Nordirland, so machten sie deutlich, identifizieren sich nicht mit den Randalierern. Man wolle einfach Frieden, sagten sie.

Der Chef der pro-irischen Sinn Fein, Gerry Adams, forderte im Flaggenstreit eine überkonfessionelle und überparteiliche Lösung. Der pro-britische Regierungschef Peter Robinson und sein pro-irischer Vize Martin McGuinness wollen nun mit Vertretern Irlands und Großbritanniens einen Ausweg aus der Krise finden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.