Eilmeldung

Italien: Berlusconis Sex-Prozess wird fortgesetzt

Italien: Berlusconis Sex-Prozess wird fortgesetzt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Sex-Prozess gegen Silvio Berlusconi wird fortgesetzt. Die Anwälte des ehemaligen italienischen Regierungschefs hatten gefordert, den Prozess bis zu den Wahlen Ende Februar zu unterbrechen. Ein Gericht in Mailand hat diese Forderung jetzt zurückgewiesen.

Berlusconi ist angeklagt, das damals noch minderjährige Partygirl Ruby für Sex bezahlt zu haben. Außerdem soll er sein Amt missbraucht haben, um das Mädchen aus der Obhut der Polizei zu befreien. Beide bestreiten die Vorwürfe.

Nach dem Rücktritt des italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti wird in Italien jetzt am 24. und 25. Februar ein neues Parlament gewählt. Die Anwälte von Berlusconi befürchten durch den laufenden Sex-Prozess Nachteile für den 76-Jährigen und seine Mitte-Rechts-Koalition. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.