Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Deutsche Patriots in der Türkei eingetroffen

Deutsche Patriots in der Türkei eingetroffen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere Dutzend Menschen haben in der Türkei gegen die Stationierung von Patriot-Raketen der NATO demonstriert. In Adana wurden 25 Personen festgenommen, die versuchten, in den Luftwaffenstützpunkt İncirlik einzudringen.
 
Wegen der angespannten Lage an der türkisch-syrischen Grenze hatte die Türkei im November ihre Nato-Partner um Hilfe gebeten. In der südtürkischen Hafenstadt İskenderun trafen am Morgen die ersten “Patriot”-Luftabwehrsysteme aus Deutschland ein. Das Luftabwehrsystem wird von etwa 350 deutsche Soldaten bedient. Gemeinsam mit Einheiten aus den USA und den Niederlanden den Nato-Partner Türkei vor möglichen Raketenangriffen aus Syrien schützen. Auch in İskenderun protestierte eine handvoll Demonstranten gegen den “Patriot”-Einsatz.