Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Mr. Marlboro": Der mutmaßlicher Drahtzieher der Geiselnahme in Algerien

"Mr. Marlboro": Der mutmaßlicher Drahtzieher der Geiselnahme in Algerien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Drahtzieher hinter der Geiselnahme auf dem algerischen Gasfeld war nach eigenem Bekunden Mokhtar Belmokhtar – er hat in einem Video im Internet die Verantwortung dafür übernommen und den Abzug der französischen Truppen aus Mali gefordert. Belmokhtar hält sich möglicherweise in Nordmali auf.

Der 40jährige Dschihadist aus Algerien hat unter anderem den Spitznamen “Mr. Marlboro”, weil er seinen Gotteskrieg auch mit Geld aus Zigarettenschmuggel finanziert. Er wurde schon durch frühere Entführungen in der Sahara bekannt.

Vor zwei Jahrzehnten ließ er sich in Afghanistan von Al-Kaida-Kämpfern ausbilden. Später, wieder zurück in Algerien, kämpfte er bei der militanten Islamistenbewegung GIA, zuletzt gehörte er Al-Kaida im Magreb an, bis er Ende vergangenen Jahres seine eigenen Brigaden abspaltete.

Seine Brigade “Die mit dem Blut unterzeichnen”, auch die “Brigade der Maskierten”, bezeichnete die Aktion in Algerien als lange geplant und als Vorboten für ähnliche Akte.