Eilmeldung

Hochrechnungen: Netanjahu kann trotz Verlusten weiterergieren

Hochrechnungen: Netanjahu kann trotz Verlusten weiterergieren
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das in Israel regierende Bündnis Likud-Beitenu von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat bei der Parlamentswahl erhebliche Verluste erlitten. Erste Hochrechnungen ergeben für den rechtsorientierten Block eine hauchdünne Mehrheit  von 61 bis 62 von 120 Parlamentssitzen.
 
Die Mitte-Links-Parteien kommen danach auf bis zu 59 Sitze. Auf Platz zwei unter den 32 Parteien und Listen kam danach überraschend stark die neue liberale Zukunftspartei (Jesch Atid) des früheren TV-Journalisten Jair Lapid mit 19 Mandaten.
 
Mit dpa, Reuters

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.