Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Japan wirft die Notenpresse an

Japan wirft die Notenpresse an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Japan sagt der Deflation und der Konjunkturflaute den Kampf an. Die japanische Regierung und die Notenbank kündigten in einer gemeinsamen Erklärung eine Geldschwemme an. Ab dem kommenden Jahr soll die Zentralbank jeden Monat Anleihen im Wert von umgerechnet mehr als 100 Milliarden Euro ankaufen. Gleichzeitig wurde das mittelfristige Inflationsziel von ein auf zwei Prozent erhöht. Kritik an den geplanten Maßnahmen kommt aus der deutschen Bundesbank: Sie befürchtet, dass die Unabhängigkeit der Zentralbanken weltweit gefährdet wird.