Eilmeldung

Cameron will Referendum: JA oder NEIN zur EU

Cameron will Referendum: JA oder NEIN zur EU
Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Premierminister David Cameron hat nun seine mit Spannung erwartete Rede zur Europäischen Union gehalten. Dabei stellt er – wie erwartet – die Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU in Frage. Zwischen 2015 und 2017 will David Cameron die britischen Bürger fragen, ob ihr Land in der EU bleiben soll. Begründet hat der konservative Premierminister diesen Vorschlag mit den mangelnden Reformen in der EU. Es sei an der Zeit, das britische Volk zu Wort kommen zu lassen, erklärte Cameron. Wenn die EU nicht reformiert werde, sei die Gemeinschaft zum Scheitern verurteilt. Doch Cameron wolle nicht dass das passiert, er werde mit Herz und Seele für die Europäische Union kämpfen. Der britische Premier meinte, er habe eine positive Vision von der EU, die sich den Herausforderungen des Moments wie der Wirtschaftskrise stellen müsse, um der grassierenden Desillusionierung der Bürger entgegenzuwirken.
Wegen der Geiselnahme in Algerien, bei der mindestens sechs Briten getötet wurden, hatte der Regierungschef seine zunächst in der vergangenen Woche geplante Rede zur EU verschoben. Heute Morgen kam die Erklärung dann überraschend. Zwar wurde die Presse vorab informiert, aber etwas Besonderes war es dann doch, dass sich David Cameron um 8 Uhr Morgens britischer Zeit mit so wichtigen Worten an seine Bürger, aber wohl vor allem auch an die anderen Verantwortlichen in der EU wandte.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.