Eilmeldung

Großbritannien will, dass Europa erfolgreich ist

Großbritannien will, dass Europa erfolgreich ist
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In London sprach euronews-Korrespondent Ali May mit dem britischen Europaminister David Lidington.

euronews: Der Premierminister hat gesagt, er wolle dass Großbritannien in der EU bleibt. Aber er spricht über Neuverhandlungen. Heißt das nicht, dass er bei einem Scheitern dieser Verhandlungen beim Referendum für ein “Nein” sein muß?

David Lidington: Er hat heute klargestellt, dass es sein Wunsch und seine Absicht ist, sich energisch für ein “Ja” einzusetzen auf der Grundlage eines reformierten Übereinkommens mit der EU. Wir wollen, dass Europa erfolgreich ist. Und wir wollen, dass Großbritannien an führender Stelle in der Union mitarbeitet, und das ist die Grundlage, auf der wir diese Verhandlungen führen werden.

euronews: Er sprach über die nationalen Interessen. Aber wenn alle 27 ihre nationalen Interessen so verträten?

David Lidington: Wenn Sie sich die Rede des Premierministers anschauen, sie bezog sich sehr auf die gemeinsamen Herausforderungen, denen sich Europa gegenüber sieht. Ja, wir werden in diesem Rahmen die Sorgen Großbritanniens ansprechen, aber wir hier in London sind der Ansicht, dass es im Interesse aller 27, bald 28 Mitgliedsstaaten ist, dass wir das vernünftig geregelt kriegen, dass wir zu einem Abkommen gelangen, das die Vielseitigkeit der EU widerspiegelt und das Europas Wettbewerbsfähigkeit erhält, das nach Außen, nicht nach Innen blickt, und Europa demokratischer macht, als es heute ist.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.