Eilmeldung

Türkische Aktivisten greifen deutsche Soldaten an

Türkische Aktivisten greifen deutsche Soldaten an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Berlin hat Ankara aufgefordert, für die Sicherheit deutscher Soldaten in der Türkei zu sorgen. Vorausgegangen war ein Angriff auf mehrere Bundeswehrsoldaten in der Hafenstadt Iskenderun. Einem Deutschen wurde ein Sack über den Kopf gezogen. Es gab keine Verletzten. Die Deutschen gehören zum Einsatzkontingent, dass die Türkei gegen Angriffe aus Syrien schützen soll.

“Wir erlauben keinem ausländischen Soldaten, sich frei in unserem Land zu bewegen,” begründet Ilker Yucel, der Chef der türkischen linksnationalistischen Jugendorganisation TGB. “Wir werden auch weiter Soldaten Säcke über den Kopf ziehen. Wir haben das immer so gemacht und werden es auch weiter machen.”

Auch die etwa 40 Angreifer gehören der Organisation TGB an.

Aktivisten hatten in den vergangenen Jahren wiederholt Soldaten attackiert. Offenbar als eine Reaktion auf die Gefangennahme türkischer Soldaten im Irak durch US-Soldaten vor zehn Jahren. Diese waren mit Säcken über dem Kopf abgeführt worden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.