Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Athener U-Bahn streikt weiter

Athener U-Bahn streikt weiter
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bereitschaftspolizisten haben am Freitagmorgen die
Besetzung des Athener U-Bahn-Depots durch streikende U-Bahnfahrer beendet. Bei der Aktion kam es zu keinen Zusammenstößen, wie die
Polizei mitteilte. Dutzende Gewerkschaftsmitglieder wurden abgeführt. Am Vortag hatte die Regierung in Athen die U-Bahnfahrer nach acht Tagen Streik zum Dienst verpflichtet.

Wann sich die Lage normalisiert, war zunächst nicht absehbar, denn die U-Bahnangestellten wollen trotzdem weiter streiken.

Die Streiks hatten in den vergangenen Tagen ein Verkehrschaos in der Hauptstadt ausgelöst. Beim Sparprogramm der Regierung drohen den
U-Bahnfahrern nach Gewerkschaftsangaben Gehaltskürzungen von bis zu 25 Prozent. Bislang gehörten sie zu den privilegierteren Angestellten
im staatlichen Bereich.