Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Festnahmen bei Protest in Aserbeidschan

Festnahmen bei Protest in Aserbeidschan
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der ehemaligen Sowjetrepublik Aserbeidschan ist eine nicht-genehmigte Protestkundgebung in der Hauptstadt Baku von der Polizei niedergeschlagen worden. Nach nur wenigen Minuten griffen die Ordnungskräfte ein und prügelten auf die Demonstranten ein. Dutzende Teilnehmer an der Protestaktion wurden festgenommen. Die Menschen hatten sich im Zentrum von Baku versammelt, um gegen Polizeigewalt in Aserbeidschan und willkürliche Festnahmen zu protestieren.

170 Kilometer westlich von Baku in der Stadt Ismailli wurden mehrere Menschen bei Demonstrationen gegen die Staatsmacht verletzt.
Präsident Ilham Alijew regiert Aserbeidschan mit eiserner Hand. In den vergangenen Tagen war es vermehrt zu Protesten gegen die Einschränkung der Bürgerfreiheiten gekommen. Oppositionelle und regierungskritische Journalisten werden in Aserbeidschan häufig unterdrückt und festgenommen.