Eilmeldung
This content is not available in your region

Festnahmen nach Brandkatastrophe in Disko

Festnahmen nach Brandkatastrophe in Disko
Schriftgrösse Aa Aa

Die brasilianische Polizei hat nach der
Brandkatastrophe in einem Nachtclub mehrere Menschen vorläufig festgenommen. Medienberichten zufolge ist darunter auch der Besitzer der Diskothek.

233 Menschen starben bei dem Brand in der Universitätsstadt Santa Maria, weit über 100 liegen mit zum Teil schweren Verletzungen in Krankenhäusern. 40 von Ihnen befinden sich in einem kritischen Zustand.

Die meisten Opfer starben an Rauchvergiftung.
Ein Professor der Universität in Santa Maria erklärt geschockt: “Die meisten von ihnen waren ehemalige Studenten meiner Universität. Sie werden nicht nur heute vermisst werden, sondern jeden Tag in der Zukunft.”

Zu der Katastrophe in der Diskothek Kiss kam es nach ersten Erkenntnissen als eine Band während ihres Auftritts eine Leuchtfackel entzündete. Zudem war eine wichtige Tür abgeschlossen, es kam zu einer Massenpanik. Auch sollen die Türsteher versucht haben, die flüchtenden Studenten nicht aus dem Club zu lassen. Sie sollten erst bezahlen.

Das ganze Land nimmt Anteil an der Katastrophe.
Präsidentin Dilma Rousseff sprach eine dreitägige Staatstrauer aus. Die Tragödie gilt als die zweitgrößte Brandkatastrophe in der Geschichte des Landes.