Eilmeldung

USA: Kerry tritt in Clintons Fußstapfen

USA: Kerry tritt in Clintons Fußstapfen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der neue US-Außenminister John Kerry ist von seinen Mitarbeitern im Washingtoner State Department herzlich begrüßt worden.

Der frühere Senator und Präsidentschaftskandidat der Demokraten war in seiner Rede zu Späßen aufgelegt. Er zollte seinen beiden Vorgängerinnen Condoleezza Rice und Hillary Clinton Respekt, indem er sich fragte, ob ein Mann überhaupt dazu in der Lage sei, das Außenministerium zu leiten. Er habe große Fußstapfen mit Absatz zu füllen.

Kerry schlug auch ernstere Töne an. Er sagte, bei allem, was er mache, werde die Sicherheit und der Schutz der Mitarbeiter im Mittelpunkt stehen. Im vergangenen September waren bei einem Angriff auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi der US-Botschafter und drei weitere Diplomaten getötet worden.

Unser Korrespondent Stefan Grobe fasste zusammen: “Auf Kerry kommt viel Arbeit zu. Die Situation im Iran, in Afrika und im Nahen Osten erfordert seine volle Aufmerksamkeit. Und wie der Anschlag auf die US-Botschaft in der türkischen Hauptstadt Ankara gezeigt hat, sind die USA im Ausland verwundbar.”

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.