Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Japan protestiert, Russland dementiert

Japan protestiert, Russland dementiert
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Spannungen zwischen Moskau und Tokio nehmen zu. Japan hatte Russland, das derzeit Militärmanöver durchführt, vorgeworfen, in seinen Luftraum eingedrungen zu sein. Moskau bestreitet das.

Es geht um Teile der Kurilen, eine Inselgruppe im Norden Japans. Japan nennt sie die “Nördlichen Territorien”, an die es jedes Jahr am 7. Februar – an diesem Donnerstag – erinnert.

Ministerpräsident Shinzo Abe kündigte an, solange zu verhandeln, bis die nördlichen Territorien wieder zu Japan gehören. Damit trifft er den richtigen Ton bei den Demonstranten, die zum Feiertag traditionell die Rückgabe der betroffenen Inseln fordern.

Diese wurden gegen Ende des Zweiten Weltkrieges von der damaligen Sowjetunion annektiert.
Anlass des Streits zwischen Japan und Russland sind Unklarheiten eines Friedensvertrags aus den 50er Jahren.