Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Türkisch-syrische Grenze: Mehrere Tote bei Autoexplosion

Türkisch-syrische Grenze: Mehrere Tote bei Autoexplosion
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Schwerer Zwischenfall an der türkisch-syrischen Grenze: Mindestens zehn Menschen sind bei der Explosion eines Autos ums Leben gekommen. Mehr als 30 wurden verletzt. Verschiedene Nachrichtenagenturen meldeten, die Detonation sei durch einen Sprengsatz in dem Fahrzeug verursacht worden. Das Auto soll zudem ein syrisches Kennzeichen gehabt haben.

Das Fahrzeug hatte den Grenzübergang Cilvegözü bei Reyhanli von türkischer Seite passiert und war unmittelbar danach im Niemandsland in die Luft geflogen. Unter den Toten waren vier Türken.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ließ sich über die Lage informieren, zu möglichen Hintergründen gab es zunächst keine Angaben.

In der Türkei waren zuletzt immer wieder Granaten aus Syrien eingeschlagen. Die Türkei reagierte mit Artilleriefeuer. Zudem wurden Patriot-Systeme zur Abwehr möglicher syrischer Raketenangriffe installiert.