Eilmeldung
This content is not available in your region

Obama ist zum Kampf bereit

Obama ist zum Kampf bereit
Schriftgrösse Aa Aa

Obamas Rede zur Lage der Nation wurde auch hier, im Union Pub, ein paar Blocks vom Capitol Hill in Washington entfernt, aufmerksam verfolgt. Hier kommen Politikexperten und Kongressmitarbeiter zusammen. Die meisten hier haben bei der Wahl für Obama gestimmt. Ihre Reaktion auf die Rede des Präsidenten war, alles in allem, positiv. Obama habe bestimmt gesprochen und sich durchgesetzt. Mutig, kontrovers und polarisierend sei er gewesen.

“Alles in allem eine gute Rede, denke ich”, so einer der Bar-Besucher. In Amerika kündige sich langsam ein sozialer Wandel an. “Ich bin sehr froh, dass es in seiner Rede auch darum ging”, so ein anderer Besucher. “Es war gut zu hören, dass er auch über Internationales, wie das Handelabkommen mit Europa gesprochen hat”, meint ein junger Mann.

Punkten konnte er vor allem mit seiner Forderung nach strengeren Waffengesetzen und dem Abzug aus Afghanistan. Auch die Aussicht auf ein Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union stimmte viele Zuschauer positiv. Wie das wohl dem republikanisch kontrollierten Abgeordnetenhaus bekommt? Viele Gäste der Union Bar erwarten einen harte Auseinandersetzung.

Vor Ort berichtet euronews-Korrespondent Stefan Grobe: “Nach seiner visionären Antrittsrede präsentierte sich Obama nun als handfester Politiker. Den Republikanern näherte er sich mit Zuckerbrot und Peitsche. Obamas Nachricht an die Opposition: Er ist zu jedem Kampf bereit.”