Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Sargsjan bleibt armenischer Präsident

Sargsjan bleibt armenischer Präsident
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Präsidentenwahl in der Südkaukasusrepublik
Armenien hat der prorussische Amtsinhaber Sersch Sargsjan nach Prognosen klar gewonnen. Demnach erhielt er 58 Prozent der Stimmen. Sargsjan hatte bei der Stimmabgabe eine “faire und transparente Wahl” gefordert. Rund 2,5 Millionen Armenier waren aufgerufen, den Staatschef für die nächsten fünf Jahre zu bestimmen. Im Rennen war auch der frühere Außenminister Raffi Owanissjan, der laut Prognosen mit 32 Prozent weit abgeschlagen auf den zweiten Platz kam.

Menschenrechtler in Eriwan berichteten über mehr als 100 Beschwerden, wonach es zu Fälschungen und Wahlbetrug gekommen sei. Wähler seien bestochen und vorbereitete Stimmzettel massenweise in die Wahlurnen gestopft worden. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) will
an diesem Dienstag bekanntgeben, ob die Wahl ihren Beobachtungen nach demokratischen Standards genügte.