Eilmeldung

Ungarn: Unverständnis über Hakenkreuz-Urteil

Ungarn: Unverständnis über Hakenkreuz-Urteil
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Entscheidung des Verfassungsgerichtes, ab Mai 2013 das Verbot von sogenannten Symbolen der Willkürherrschaft wie Hakenkreuz und roter Stern aufzuheben, hat in Ungarn Unverständnis ausgelöst. Kritiker befürchten, Opfer der Gewaltherrschaften könnten sich durch das öffentliche Tragen derartiger Symbole verletzt fühlen. Das Gericht entschied, das bisher bestehende Verbot verletze die Freiheit der Meinungsäußerung. Symbole wie das Hakenkreuz und der rote Stern können ab Mai 2013 in Ungarn straffrei getragen werden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.