Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Russland erlässt Kuba Schulden

Russland erlässt Kuba Schulden
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Russland will Kuba einen Teil seiner Milliarden-Schulden erlassen. Das ist das Ergebnis eines Abkommens zwischen beiden Staaten, das Russlands Premierminister Dmitri Medwedew bei seinem Besuch in der kubanischen Hauptstadt Havanna vereinbart. Die Schulden in Höhe von rund 20 Milliarden Euro stammen aus den Zeiten des sogenannten “Kalten Krieges”, als Kuba ein enger Verbündeter der damaligen Sowjetunion war.
Einzelheiten des Teil-Schulden-Erlasses sollen am Jahresende festgelegt werden.

Bei der Unterzeichnung des Abkommens war Kubas Staatschef Raul Castro anwesend. Medienberichten zufolge ist auch Treffen zwischen Medwedew und Castros Bruder Fidel geplant.

Neben dem Teil-Schulden-Erlass wurde auch die Lieferung von acht Verkehrsflugzeugen vereinbart. Russlands Ölfirmen haben ein großes Interesse an guten Beziehungen zu Kuba, weil vor der Küste der Karibikinsel große Ölvorkommen lagern.