Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Vatikan verwahrt sich gegen Gerüchte

Vatikan verwahrt sich gegen Gerüchte
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Vatikan hat vor einer Beeinflussung des Konklaves durch Falschmeldungen und Gerüchte gewarnt. Nach den Spekulationen um gestohlene Dokumente, Sex und Korruption kritisierte der Vatikan die Medien. Die Verbreitung von oft ungeprüften oder sogar falschen Nachrichten sei „erbärmlich“, hieß es in einer offiziellen erklärung des Staatssekretariates. Papst-Sprecher Federico Lombardi beklagte in einem Kommentar für Radio Vatikan „Verleumdung und Desinformationen“.

Links:

Erklärung des Vatikan (italienisch/englisch)

Kommentar Federico Lombardis (deutsch)

Kommentar Federico Lombardis (original, italienisch)