Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Keniawahl: Vize-Regierungschef Kenyatta liegt vorn

Keniawahl: Vize-Regierungschef Kenyatta liegt vorn
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei den mit Spannung erwarteten Wahlen in Kenia liegt Vize-Regierungschef Uhuru Kenyatta weiter mit solidem Vorsprung vorne. Nach Auszählung der Wahlzettel von rund einem Drittel der landesweit 32.000 Wahllokale kam der Sohn des Staatsgründers Jomo Kenyatta bisher auf 54 Prozent der Stimmen. Kenyatta bekam besonders viel Zustimmung in seiner Heimatregion in Zentralkenia, im Rift Valley und in Teilen der Hauptstadt Nairobi. Ministerpräsident Raila Odinga erhielt 41 Prozent.

In Mombasa kam es am Montag zu mehreren Anschlägen, bei denen mindestens zwölf Menschen getötet wurden, darunter auch sechs Polizisten.

Rund 70 Prozent der knapp 15 Millionen registrierten Wähler hatten am Montag an der Abstimmung teilgenommen. Beobachter lobten die enorme Wahlbeteiligung.