Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ägyptens Polizisten fordern bessere Bewaffnung

Ägyptens Polizisten fordern bessere Bewaffnung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In etlichen ägyptischen Städten haben Polizisten für eine stärkere Bewaffnung demonstriert. Seit Tagen streiken viele von ihnen. In Ägypten sind hochrangige Polizisten und bestimmte Einheiten bewaffnet, die unteren Ränge nicht. Während die Polizei immer wieder wegen brutaler Einsätze und Folter in Verruf steht, fühlt sie sich selbst bedroht:

“Wir verlangen, dass der Innenminister zurücktritt, und man uns bewaffnet. Heute Morgen wurde ein Kollege in Uniform angegriffen und bestohlen. Wie kann das einem Polizisten passieren, der doch die Bürger schützen soll? Dass er geschlagen und beraubt wird?” schimpft einer der demonstrierenden Polizisten.

Viele Polizisten sind schlecht ausgebildet und bei Demonstrationen überfordert. Menschenrechtler beklagen hingegen, dass sich die brutalen Gepflogenheiten der Polizei auch nach Ende der Diktatur nicht geändert hätten. Beobachter werten den Protest der Polizei auch als Protest gegen die regierende Muslimbruderschaft.

Unser Ägypten-Korrespondent berichtet: “Angesichts häufiger Angriffe auf Polizeiwachen in verschiedenen Städten und dem fast völligen Mangel an Sicherheit auf Ägyptens Straßen brechen einige Polizisten ihr Schweigen und fordern einen besseren Schutz für sich selbst, damit sie die Bürger schützen können.”