Eilmeldung

Brennbares Eis aus der Tiefe: Japan fördert Methanhydrat

Brennbares Eis aus der Tiefe: Japan fördert Methanhydrat
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Japan hat erstmals gefrorenes Erdgas aus den Tiefen der See gefördert. Das Land importiert fast seine gesamte Energie und setzt nun auf das Methanhydrat. Es investierte mehrere hundert Millionen Euro in die Erforschung von Fördermethoden.

Die ersten Test-Bohrarbeiten fanden rund 50 Kilometer vor der japanischen Küste statt. Schätzungen zufolge lagern dort Billionen Kubikmeter an Methan.

Wirtschaftsminister Toshimitsu Motegi betonte, es sei die erste Förderung von Methanhydrat aus der See weltweit. Er hofft, dass das Vorkommen Japan mit Energie versorgen wird.

Umweltschützer kritisieren die geplante Ausbeutung von Methanhydrat, da es keine erneuerbare Energie ist und es den Treibhauseffekt erheblich verstärkt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.