Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Schwere Vorwürfe gegen JP Morgan

Schwere Vorwürfe gegen JP Morgan
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Senat hat schwere Vorwürfe gegen die Großbank JP Morgan erhoben. In dem Bericht des Untersuchungsausschusses hieß es, die Bank habe bei ihren extrem verlustreichen Derivategeschäften im Jahr 2012 Risiken ignoriert. Zudem seien Anleger getäuscht, die Regulierungsbehörden umgangen und Regeln verletzt worden.

Ranghohe Manager seien seit Monaten über die riskanten Finanzwetten informiert gewesen, die letztlich zu einem Verlust von 6,2 Milliarden Dollar bei der Bank geführt hätten, hieß es weiter. Man habe immer in gutem Glauben gehandelt, teilte das Management dagegen mit. Mit dem Handelsskandal hatte die lange als Musterschüler geltende Bank ihr Vertrauen verspielt.