Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Zypern vertagt Abstimmung über Rettungspaket

Zypern vertagt Abstimmung über Rettungspaket
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zypern hat die Abstimmung über das Eurogruppen-Rettungspaket verschoben. Zwar ist eine Staatspleite schon im Mai vorerst abgewendet – allerdings um den Preis eines drohenden Ansturms auf die Banken des Landes. Erste Anzeichen dafür gibt es bereits.

Staatspräsident Anstasiades verteidigte die mit der eurogruppe in Brüssel getroffene Entscheidung und erklärte, Zypern habe keine andere Wahl gehabt.

Dem Abkommen zufolge müssen die privaten Sparer auf der Insel knapp 6 Milliarden Euro über Nacht zwangsweise an den Staat abtreten.

Die Höhe der Abgabe richtet sich nach der Höhe des Kontostandes. Die Zwangsabgabe löste auf Zypern große Entrüstung aus, weil viele Kleinsparer betroffen sind. Diskutiert wird nun ein Freibetrag.