Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Fischer gefangen im Eis

Fischer gefangen im Eis
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Lettland sind rund 200 Menschen, die auf einer riesigen Eisscholle festsaßen, gerettet worden. Die Aktion im Golf von Riga dauerte mehr als drei Stunden. Feuerwehr, Rettungsboote und Helikopter waren im Einsatz.

Viele der Männer wollten eigentlich nur gemächlich Eisfischen. Mit dem plötzlichen Abdriften der Scholle hatte keiner gerechnet:
“Ich bin nur in Strümpfen zu den anderen gerannt. Ansonsten wäre ich weiß Gott wo gelandet.”

Für das Osterwochenende warnte die lettische Feuerwehr die Menschen davor aufs Eis zu gehen. Durch die Sonne erhöhe sich die Einbruchgefahr, es sei also sehr gefährlich. Jedes Jahr ertrinken Eisfischer in den kalten Fluten.

Eisfischen ist ein beliebter Zeitvertreib in der Region. Mitte Februar hatten sich mehr als 6.000 Esten auf dem See Viljandi im Süden des Landes versammelt, um an einem Fischwettbewerb teilzunehmen.