Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Turiner Polizei ermittelt mit Minidrohne

Turiner Polizei ermittelt mit Minidrohne
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit Kamera ausgerüstete Minidrohnen sind die neue Waffe der Turiner Polizei im Kampf gegen Kriminalität. Das superscharfe Auge soll künftig in der norditalienischen Stadt bei Überwachungsmissionen zum Einsatz kommen und dabei helfen, Autodieben, Umweltsündern oder Drogendealern das Handwerk zu legen. Das Modell fliegt mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern und erreicht eine Flughöhe von 150 Metern. Die Drohne eignet sie sich auch zur Überwachung von Gleis- und Industrieanlagen, betonen die Hersteller. “Alle Dohnen sind mit Sendern ausgestattet, die in Echtzeit Videosignale an die Bodenstation übertragen”, erklärt Omar Morando von der Firma Aerial View. “Die Bilder werden auf hochauflösenden Bildschirmen ausgewertet. Dieselben Bilder kann man auch auf speziellen Videobrillen empfangen. Die Brillengläser sind mit Minibildschirmen ausgestattet.”

Die Drohne kann mit zusätzlichem Miniaturgerät ausgerüstet werden, zum Beispiel einer Dämmerungskamera. Der Spion im Himmel sieht fast alles. Es sei denn, es regnet oder stürmt. Dann ist die Aufklärungsdrohne fluguntauglich.