Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Chinesen im Kaufrausch

Chinesen im Kaufrausch
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein kräftiger Importschub hat China im März überraschend für ein Handelsbilanzdefizit gesorgt. Laut Zollbehörde entstand im März ein Passivsaldo von gut 670 Millionen Euro, nach einem Überschuss von 11,7 Milliarden Euro im Februar. Die Märkte waren perplex.

Wegen des chinesischen Neujahrsfestes schwanken die Importe zu Jahrebeginn oft erratisch. Bis 2020 rechnet Chinas Präsident Xi Jinping allerdings mit einem soliden Trend: Doppelt so hohe Einkommen wie 2010, gut für Importe in Richtung von 8000 Milliarden Euro pro Jahr – mehr als fünfmal so viel wie heute.

Mit Reuters