Eilmeldung

Britische Steuerparadiese melden Kundendaten weiter

Britische Steuerparadiese melden Kundendaten weiter
Schriftgrösse Aa Aa

Im Kampf gegen Steuersünder wollen mehrere
britische Überseegebiete künftig Daten zu Bankkonten und deren Inhabern nach London weitergeben. Auch mit Deutschland, Frankreich,
Italien und Spanien sei ein stärkerer Austausch geplant, so der britische Schatzkanzler George Osborne.

Nachdem die Cayman Islands den ersten Schritt getan hätten, seien dem Abkommen unter anderem auch die Turks- und Caicosinseln, Montserrat und andere Steueroasen beigetreten. Unter anderem machten die Bermudas, Gibraltar und die Isle of Man mit.

Namen, Adressen und Kontodaten britischer Steuerzahler sollen demnächst automatisch nach London gehen.

Die Briten haben zur Zeit den G8-Vorsitz.
Premierminister David Cameron hat als ein
Hauptziel vorgegeben, Steuersündern keine Ruhe mehr zu lassen.

Mit Reuters, dpa

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.