Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Euroland bleibt abgebrannt

Euroland bleibt abgebrannt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Finanzminister der Eurozone haben auf ihrer letzten Sitzung versucht, das Vertrauen in den europäischen Finanzsektor zu steigern – sie haben die erste Hilfstranche für Zypern freigegeben. Allerdings zeigen die Wachstumszahlen dort: gelöst sind die Probleme noch lange nicht.

Wovon sprechen wir in Business Weekly sonst noch? Europäische Inspektoren haben bei einigen Top-Ölfirmen und bei der führenden Preisermittlungs-Agentur der Branche die Büros durchsucht.