Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Erdoğan reist trotz Protesten nach Nordafrika

Erdoğan reist trotz Protesten nach Nordafrika
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der türkische Ministerpräsident Erdoğan hat die Demonstranten zur Ruhe aufgerufen.
Am Montagmorgen versammelten sich erneut Regierungsgegner auf dem Taksim-Platz.
Die Proteste richten sich inzwischen hauptsächlich gegen den als autoritär wahrgenommenen Kurs Erdoğans.

Recep Tayyip Erdoğan:
“Unsere Geheimdienste beschäftigen sich mit dem Problem. Es gibt keinen Grund, Namen der Demonstranten zu veröffentlichen. Wir werden mit ihren Anführen sprechen und wenn es nötig ist wird es eine Abrechnung geben. Dazu sind wir entschlossen.”

Trotz der andauernden Ausschreitungen ist Erdoğan im Anschluss der Pressekonferenz zu einer geplanten Nordafrika-Reise aufgebrochen.

Die Europäische Union und die USA äußern inzwischen scharfe Kritik am Vorgehen der türkischen Polizei gegen die Demonstranten.