Eilmeldung

Nasrallah: Hisbollah lässt Assad nicht im Stich

Nasrallah: Hisbollah lässt Assad nicht im Stich
Schriftgrösse Aa Aa

Der Chef der libanesischen Hisbollah-Miliz Hassan Nasrallah hat versichert, seine Organisation werde weiter auf der Seite des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad kämpfen, – auch wenn die Amerikaner den Rebellen Waffen lieferten.

Nasrallah sprach in seiner Videobotschaft von einem geheimen Ort aus von einer “Verschwörung der Ausländer” gegen Präsident Baschar al-Assad. “Wir haben uns unser Eingreifen gut überlegt. Wir wissen jetzt mehr über die Verschwörung und ihre verwerflichen Ziele. Der Plan der Ausländer stellt eine große Gefahr für Syrien dar”, erklärte Nasrallah.

Mehrere westliche Länder, darunter die USA, hatten die Teilnahme der Hisbollah an Kämpfen in Syrien verurteilt. Die Soldaten von Präsident Bashar al-Assad hatten vergangene Woche mit Hilfe der Hisbollah die Rebellen aus der Grenzstadt Kusair vertrieben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.