Eilmeldung

Russland: Explosionen in Munitionsdepot - Tausende Anwohner flüchten

Russland: Explosionen in Munitionsdepot - Tausende Anwohner flüchten
Schriftgrösse Aa Aa

Es sei “wie Krieg”, so Anwohner: In der russischen Stadt Tschapajewsk haben sich in einem Munitionsdepot mehrere Detonationen ereignet. Mindestens 34 Menschen wurden verletzt, Tausende Anwohner flüchteten nach dem Unfall aus ihren Wohnungen. Insgesamt 6000 Menschen wurden evakuiert.

Die Explosionen gefährden auch ein nahes Lager mit insgesamt 13 Millionen Artilleriegeschossen. Experten gehen davon aus, dass der Brand bis zu drei Tage dauern könnte. Das Verteidigungsministerium entsandte Spezialkräfte mit schwerer Technik zum Unfallort. Umherfliegende Bombensplitter erschweren allerdings die Löscharbeiten.

Die Einwohner der südwestrussischen Stadt beklagen seit Langem, dass gefährliche Munition so nahe an Wohnsidlungen lagert.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.