Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Musharraf soll gegen Hochverrats vor Gericht

Musharraf soll gegen Hochverrats vor Gericht
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige pakistanische Militärmachthaber Pervez Musharraf soll sich wegen Hochverrats vor Gericht verantworten. Dies hat Premierminister Nawaz Sharif in Islamabad bekannt gegeben. Musharraf hatte 2007 den Ausnahmezustand verhängt. Damit habe er die Verfassung außer Kraft gesetzt, so der Vorwurf. Das sei gleichbedeutend mit Hochverrat. Der kann in Pakistan mit der Todesstrafe geahndet werden.
Musharraf war erst im März im Vorfeld der Parlamentswahl nach Pakistan zurückkehrt – nach vier Jahren im Exil in Dubai.
Seither steht er unter Hausarrest. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, 2007 nicht genug unternommen zu haben, um die Ermordnung der ehemaligen Premierministerin Benazir Bhutto zu verhindern. Beobachter gehen davon aus, dass der jetzige Vorstoß der Regierung eine Konfrontation mit der Armee nach sich ziehen könnte.