Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Putin unterzeichnet Gesetz gegen "Homosexuellen-Propaganda"

Putin unterzeichnet Gesetz gegen "Homosexuellen-Propaganda"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Russlands Präsident Wladimir Putin hat das Gesetz, das sogenannte Homosexuellen-Propaganda verbietet, unterzeichnet. Damit steht es in Russland von nun an unter Strafe, vor Minderjährigen positive Äußerungen über Homosexualität zu machen. Bei Zuwiderhandlung drohen Haft und hohe Geldbußen.

Das Gesetz, das vor drei Wochen mit großer Mehrheit vom Parlament verabschiedet wurde, ist auch in Russland umstritten. Immer wieder gab es Proteste dagegen. In St. Petersburg demonstrierten am Samstag mehrere Aktivisten für die Rechte von Schwulen und Lesben. Dabei wurden sie von Gegnern mit Eiern und Rauchbomben beworfen. Die Polizei nahm zahlreiche Demonstranten und Störer fest. Dutzende Kundgebungsteilnehmer müssten nun mit Anzeigen wegen Homosexuellen-Propaganda rechnen, so ein Polizeisprecher.

Während Bürgerrechtler fürchten, das Gesetz schüre Hass, sagen die Befürworter, es diene dem Kinderschutz.