Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Die Anleger verlangen mehr Risikoprämie auf Wertpapiere aus Portugal"

"Die Anleger verlangen mehr Risikoprämie auf Wertpapiere aus Portugal"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Regierungskrise im Euro-Krisenland Portugal erschüttert die Finanzmärkte. Die Zinsen am Sekundärmarkt für Anleihen schnellten in die Höhe, für zehnjährige Anleihen stiegen sie zum erstenmal seit November wieder über 7,5 Prozent. An der Börse in Lissabon sackte der Aktienindex um mehr als sechs Prozent ab. Bankentitel verloren mehr als 10 Prozent.

João Queiroz, Handelschef Gobulling:

“Wenn man anschaut, was in den letzten 48 Stunden loswar, ist klar: Die Masse der Anleger verlangt eine größere Risikoprämie auf Wertpapiere, die in Portugal ausgegeben wurden, vor allem bei festverzinslichen Anleihen. Bei 10 Jahren Laufzeit sprang die Rendite von knapp sechs Prozent vor zwei Wochen auf jetzt rund acht Prozent.”

Sollte die Regierung von Pedro Passos Coelho scheitern und Neuwahlen nötig werden, stellt sich die Frage, ob das Land am Sparkurs festhalten und wie geplant Mitte des kommenden Jahres den Rettungsschirm verlassen kann.

Die “Troika” der Geldgeber soll in einigen Wochen nach Lissabon zurückkehren, um die Fortschritte bei der Sanierung der Finanzen zu überprüfen.

Mit Reuters, dpa