Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Unverändert niedrige Zinsen und ein Lob für Portugal

Unverändert niedrige Zinsen und ein Lob für Portugal
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Zentralbank hat angekündigt, ihre aktuelle Zinspolitik für einen längeren Zeitraum fortzusetzen. Einen derartigen Vorausblick hat die EZB in ihrer Geschichte bislang noch nie gegeben. Der Leitzins bleibt vorerst unangetastet und liegt weiterhin bei 0,5 Prozent.

“Der EZB-Rat hat diesen Schritt getan, um Stützung in bedeutsamerer Weise als zuvor zu gewährleisten”, sagte Präsident Mario Draghi. “Das bedeutet, dass die Zinssätze der EZB für längere Zeit auf dem jetzigen Niveau bleiben oder darunter liegen werden. Es ist das erste Mal, dass der EZB-Rat das in dieser Form äußert.”

Ungeachtet der jüngsten Geschehnisse in Portugal, inklusive Rücktritt von Finanzminister Vitor Gaspar, stellte Draghi dem Land in puncto Spar- und Reformbemühungen ein positives Zwischenzeugnis aus.

“Ich finde, dass Portugal sehr bemerkenswerte Ergebnisse erzielt hat. Es war sicherlich ein steiniger Weg, und die Ergebnisse sind durchaus aussagekräftig, bemerkenswert, um nicht zu sagen hervorragend”, so Draghi.

Mit Mark Carney sitzt bei der Bank of England zwar ein neuer Mann am Ruder, doch die geldpolitische Richtung bleibt vorerst unverändert. Der Leitzins liegt auch unter der Führung des Kanadiers nach wie vor auf einem Rekordtief von 0,5 Prozent. Ökonomen erwarten, dass Carney aber in den kommenden Monaten Akzente setzen wird. Genauere Aussagen zur zeitlichen Ausdehnung der Niedrigzinspolitik seien möglich, um Zinserwartungen zu festigen.