Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Snowden will zunächst in Russland bleiben

Snowden will zunächst in Russland bleiben
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der flüchtige US-Computerspezialist Edward Snowden will Asyl in Russland annehmen. Das wurde in den sozialen Medien bekannt, noch während Snowden im Moskauer Flughafen Scheremetjewo mit Vertretern von Menschenrechtsorganisationen sprach. Erst später wolle er eventuell in einem südamerikanischen Land leben.

Kremlchef Wladimir Putin hatte Snowden am 1. Juli bereits Asyl angeboten – allerdings unter der Bedingung, den USA keinen Schaden zuzufügen. Putins Sprecher hatte daraufhin am 2. Juli erklärt, dass Snowden das Angebot abgelehnt habe.

Snowden hält sich seit dem 23. Juni im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo auf. Die US-Regierung hatte zuvor seinen Reisepass für ungültig erklärt.