Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Zehn Meter hohe Wellen: Taifun "Soulik" erreicht China

Zehn Meter hohe Wellen: Taifun "Soulik" erreicht China
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Taifun “Soulik” hat die chinesische Küste erreicht. Rund 300 000 Menschen mussten in der Provinz Fujian, im Osten Chinas, in Sicherheit gebracht werden. Die Wellen hatten u.a. einen Damm überspült. Tausende Soldaten wurden in die Region geschickt.

Der Taifun war zuvor über Taiwan hinweggefegt, mit starken Winden und heftigen Regenfällen. Ein Polizist kam ums Leben, als er von einem herunterfallenden Ziegel am Kopf getroffen wurde.
Zahlreiche Gebäude wurden beschädigt. Viele Schulen und Büros im Norden Taiwans blieben geschlossen.

Der Wirbelsturm verursachte auch im Landesinnern schwere Überschwemmungen. Teile eines Landkreises mussten evakuiert werden, da zahlreiche Häuser unter Wasser standen.