Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Eskalation der Gewalt vor "Millionenmarsch" in Kairo befürchtet

Eskalation der Gewalt vor "Millionenmarsch" in Kairo befürchtet
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem blutigen Wochenende in Ägypten drängt die EU mit einer neuen diplomatischen Initiative auf ein Ende der Gewalt zwischen der ägyptischen Führung und der Muslimbruderschaft. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton traf in Kairo Vertreter beider Lager. In Gesprächen mit dem Übergangspräsidenten Adli Mansur und dem mächtigen Armeechef General al-Sissi forderte sie einen Übergangsprozess der alle politischen Gruppen einschließe.
Die Zusammenstöße am Samstag waren die schwersten seit dem Sturz Mursis Anfang Juli und haben weltweit Besorgnis ausgelöst. Trotz der harten Linie des Militärs hat die islamistische Muslimbruderschaft für Dienstag einen “Millionenmarsch” in Kairo angekündigt. Die Anhänger wollen der Toten als “Märtyrer” gedenken. Beobachter rechnen erneut mit blutigen Zusammenstößen.