Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Streit um Solarmodule aus China beigelegt

Streit um Solarmodule aus China beigelegt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Streit um Solarpaneele haben die Europäische Union und China einen Kompromiss gefunden. Nach wochenlangem Tauziehen einigten sich beide Seiten auf Mindestpreise für Importe von chinesischen Solarmodulen sowie auf eine Mengenbegrenzung. Handelskommissar Karel De Gucht zeigte sich überzeugt, dass sich die europäische Solarbranche erholen könne. Doch andererseits müssten die europäischen Hersteller beweisen, dass sie wettbewerbsfähig seien. Die billige Konkurrenz aus China hatte der europäischen Industrie stark zugesetzt. Für Einfuhren unter dem Mindestpreis oder über die verhandelte Höchstmenge, muss China ab dem sechsten August hohe Strafzölle zahlen. Die europäische Industrieinitiative EU ProSun zeigte sich jedoch nicht zufrieden und will klagen. Die chinesischen Einfuhren machen rund 80 Prozent des Marktes aus. Als Vergeltungsaktion in dem Streit hatte China ein Anti-Dumping-Verfahren gegen Wein aus Europa eingeleitet.