Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Rekordhochwasser am Amur im Fernen Osten Russlands

Rekordhochwasser am Amur im Fernen Osten Russlands
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Fernen Osten Russlands ist das schlimmste Hochwasser seit über hundert Jahren im Gange. Betroffen sind weite Gebiete am Fluss Amur und seinem Nebenfluss Seja, an der
Grenze zu China.

Bisher wurden siebzehntausend Menschen in Sicherheit gebracht; viertausend Quadratkilometer Ackerland stehen unter Wasser. Über Tote oder Verletzte ist nichts bekannt.

Die Flut wurde durch wochenlangen schweren Regen verursacht. Das Wasser wird nach
Angaben von Meteorologen nicht vor Mitte September ablaufen. Für morgen erwarten sie am Amur in der Stadt Chabarowsk einen Pegel, der das vorherige Jahrhunderthochwasser von 1898 übertrifft.