Eilmeldung

Mubarak nähert sich der Freiheit

Mubarak nähert sich der Freiheit
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Gericht in Kairo soll schon bald darüber entscheiden, ob Ex-Präsident Husni Mubarak seine Haft gegen Kaution verlassen darf.

Am Mittwoch traten zu diesem Zweck im Tora-Gefängnis Berater eines Strafgerichts zusammen. Mubarak muss sich zurzeit wegen Korruption verantworten, sieht darüber hinaus aber noch weiteren Verfahren entgegen, vor allem wegen des Todes tausender Demonstranten im Jahr 2011.

Am vergangenen Dienstag ließ die militärgestützte Übergangsregierung den Vorsitzenden der Muslimbruderschaft, Mohammed Badie, festsetzen. Einen Tag später folgten ihm weitere hohe Mitglieder in Untersuchungshaft. Unter Mubarak war die islamistische Muslimbruderschaft einst verboten – ein Schicksal, das die Bewegung nun erneut ereilen könnte.

In der vergangenen Woche hatten Soldaten im Zentrum von Kairo auf Anhänger des abgesetzten Staatspräsidenten Mohammed Mursi geschossen. Daraufhin war es zu bewaffneten Straßenkämpfen gekommen. In der Hauptstadt starben hunderte Menschen. Seitdem verhängt die Regierung immer wieder Ausgangssperren.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.