Eilmeldung
This content is not available in your region

Ausnahmezustand in San Francisco wegen Waldbränden

Ausnahmezustand in San Francisco wegen Waldbränden
Schriftgrösse Aa Aa

Der schwere Waldbrand im US-Bundesstaat Kalifornien breitet sich weiter aus und bedroht mittlerweile die Stromversorgung von San Francisco. Zwei der drei Wasserkraftwerke, die die Stadt mit Strom versorgen, mussten wegen des Feuers abgeschaltet werden. Deswegen erklärte Gouverneur Jerry Brown den Ausnahmezustand für die rund 240 Kilometer vom Brandherd entfernte Stadt.

Die Brände in der kalifornischen Gebirgsregion Sierra Nevada weiten sich auch im Yosemite-Nationalpark aus. Der nordwestliche Rand des beliebten Touristenziels ist betroffen. Das Yosemite-Tal mit seinen spektakulären Granitfelsen und Wasserfällen ist aber weiter für Besucher zugänglich.

Mehr als 2.700 Helfer sind im Einsatz. Trotzdem konnte die Feuerwehr die Brände bisher kaum eindämmen. Hunderte Bewohner und Touristen sind vor den Flammen geflüchtet. Mindestens 5.500 Häuser sind weiter von dem Feuer bedroht.