Eilmeldung

Beslan erinnert an Geiseldrama in Schule

Beslan erinnert an Geiseldrama in Schule
Schriftgrösse Aa Aa

In der nordossetischen Kleinstadt Beslan sind nach drei Tagen die Gedenkveranstaltungen zur Erinnerung an die spektakuläre Geiselnahme in der Mittelschule Nr. 1 zu Ende gegangen. Am 1. September 2004 hatten tschetschenische Separatisten mehr als 1100 Menschen in ihre Gewalt gebracht und in der verminten Turnhalle der Schule festgehalten.

Offiziellen Angaben zufolge wurden während der Geiselnahme und der anschließenden Befreiungsaktion mehr als 300 Menschen, darunter zahlreiche Kinder getötet. Inoffiziellen Angaben zufolge wurden bis zu 900 Menschen getötet. Kritiker werfen den russischen Sicherheitsorganen ein stümperhaftes Vorgehen vor, das für die hohe Zahl der Opfer verantwortlich sei.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.