Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ägyptens Innenminister entkommt unverletzt einem Mordanschlag

Ägyptens Innenminister entkommt unverletzt einem Mordanschlag
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ägyptens Innenminister hat einen Anschlag überlebt. Neben Mohammed Ibrahims Fahrzeugkolonne waren mehrere Sprengsätze explodiert. Einige Leibwächter und Passanten wurden verletzt, der Minister blieb unversehrt.

Offenbar wurden außerdem zwei mutmaßliche Angreifer erschossen, die auch noch auf die Kolonne feuerten. Weitere Einzelheiten sind unbekannt.

Ein feiger Mordversuch sei das gewesen, sagt der Minister selbst. Eine große Menge Sprengstoff sei ferngezündet worden.

Der Anschlag ereignete sich nahe dem Haus des Ministers im Kairoer Viertel Nasr-Stadt.
Das Viertel ist eine Hochburg der Islamisten; dort war auch eines ihrer beiden Protestlager nach dem Sturz von Staatspräsident Mohammed Mursi.

Folgen Sie Euronews Deutsch auch auf Facebook und Twitter