Eilmeldung
This content is not available in your region

Außenministerium soll Iran bei Atomgesprächen vertreten

Außenministerium soll Iran bei Atomgesprächen vertreten
Schriftgrösse Aa Aa

Das iranische Außenministerium soll den Iran künftig bei den Verhandlungen über dessen umstrittenes Atomprogramm vertreten.

Dies gab der neue Präsident Hassan Rohani bekannt.

Seit 2003 wurden die Gespräche stets vom Vorsitzenden des Nationalen Sicherheitsrats geleitet.

Rohani selbst willigte in dieser Funktion in die Aussetzung der Urananreicherung und die unangekündigte Kontrolle der Atomanlagen ein.

Es gilt als wahrscheinlich, dass nun Außenminister Mohammed Dschawad Sarif mit dieser Aufgabe betraut wird. Sarif, der als moderat gilt, war fünf Jahre lang Botschafter bei der UNO und spielte bei den Atomverhandlungen an der Seite von Rohani eine aktive Rolle .
Rohani hatte nach seinem Amtsantritt Anfang August gegenüber dem Westen seine “ernsthafte Gesprächsbereitschaft” zum iranischen Atomprogramm angekündigt.

Folgen Sie Euronews Deutsch auch auf Facebook und Twitter

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.